Quelle Blog
weihnachtsbraten

Festessen: Entenbrust mit Kartoffelknödel und Blaukraut

Entenbrust mit Blaukraut und Kartoffelknödel

  • Arbeitszeit: circa 60 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: eher hoch
  • Portionen: reicht für circa 4 Personen

ZUTATEN:

Entenbrust

  • 2 Entenbrustfilets (je ca. 320-350 g )
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 EL Honig
  • 1 TL Butter (zum Ausfetten der Form)

Kartoffelknödel

  • 1 kg Kartoffeln
  • Milch
  • 3 EL Kartoffelmehl
  • Salz

 

Blaukraut

  • 600 g Blaukraut
  • Etwas Essig
  • 1 TL Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Fett
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Zucker
  • 1/8 l Rotwein
  • Wasser
  • 1 Stück Apfel

Soße

  • 400 ml  Entenfond
  • 50 ml Rotwein
  • Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 50 g Butter
  • 50 g Preiselbeeren
  • 50 g Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

 

 

 

ZUBEREITUNG:

Entenbrust

Waschen Sie die Entenfilets. Tupfen Sie sie trocken und ritzen Sie die Haut mit einem scharfen Messer ein. Klassischerweise rautenförmig. Legen Sie die Entenbrüste in eine kalte Pfanne (nicht einfetten!) auf die Hautseite und erhitzen Sie die Pfanne langsam . Braten Sie die Brüste so lange, bis das Fett ausgetreten und die Haut knusprig braun geworden ist. Dann braten Sie die Entenbrüste auf der Fleischseite kurz an. Nehmen Sie sie aus der Pfanne heraus und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Anschließend legen Sie die Entenbrüste mit der Hautseite nach oben in eine gefettete Auflaufform. Das Bratenfett gießen Sie in eine extra Schüssel. Die Entenfilets werden im vorgeheizten Backofen circa 15 Minuten bei 150°C Umluft gegart. Träufeln Sie immer wieder Bratenfett aus der Pfanne darüber. Am Ende der Garzeit werden die Entenbrüste mit Honig bepinselt. Stellen Sie das Fleisch warm und lassen Sie es etwas ruhen.

Soße

Der Zwiebel wird geschält und fein gehackt. Erhitzen Sie etwas Butter in der Pfanne. Darin werden die Zwiebelstückchen gedünstet bis sie glasig sind. Mit Rotwein ablöschen. Gießen Sie den Entenfond und das restliche Bratfett zu und lassen Sie es einkochen, bis nur noch rund die Hälfte der Flüssigkeit da ist. Schmecken Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer und Sahne ab. Heben Sie Preiselbeeren unter. Zum Schluss wird 50 g kalte Butter in Stückchen eingerührt.

Blaukraut

Schneiden Sie das Blaukraut fein und bespritzen Sie es mit Essig, damit es die Farbe behält. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken und circa 60 Minuten durchziehen lassen. Fett erhitzen und darin Zwiebel mit Zucker anrösten. Das Kraut hinzufügen, mit Rotwein ablöschen und weich dünsten. Eventuell etwas Wasser hinzufügen. Reiben Sie den Apfel fein und rühren Sie ihn unter das Blaukraut. Dünsten Sie alles kurz noch einmal.

Kartoffelknödel

Kochen Sie die Kartoffeln und reiben Sie diese.  Übergießen Sie dann die Kartoffeln mit kochender Milch, geben Sie Salz hinzu und mengen Sie das Kartoffelmehl unter. Formen Sie aus der Masse die Knödel und legen Sie sie in kochendes Salzwasser. Lassen Sie diese für 20 Minuten bei leicht geöffnetem Deckel ziehen.

SERVIEREN:

Zum Servieren schneiden Sie die Entenbrust in Scheiben und platzieren eine Portion Blaukraut daneben . Setzen Sie drei Kartoffelknödel auf den Teller und drücken Sie diese oben leicht ein. Träufeln Sie die Soße dann über die Entenbrust und in die Einbuchtungen der Kartoffelknödel. Als Dekoration können Sie etwas Preiselbeermarmelade oder Cranberries benützen!

Tipp: Machen Sie es sich einfacher: Greifen Sie bei Blaukraut und Kartoffelknödel auf Fertigmischungen aus dem Supermarkt zurück.

festlicher Tisch

B

Dekorieren Sie Ihren Tisch weihnachtlich und verwenden Sie ein festliches Porzellangeschirr, zum Beispiel das „Palacio“ von unserem QUELLE Online Shop.

 

Ihr QUELLE Team wünscht ihnen ein schönes Weihnachtsfest!

 

 

Schlagwörter

Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Unsere Produkte finden sie in unserem ZERTIFIZIERTEN Online Shop

Auf zum Online Shop