Schädlinge bekämpfen: So schützen Sie Ihre Pflanzen!

Startseite / Garten / Schädlinge bekämpfen: So schützen Sie Ihre Pflanzen!

 

Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten begeistert nicht nur die Familie. Auch Vögel, Wühlmäuse, Schnecken und zahlreiche Insekten freuen sich über den reich gedeckten Tisch. Wie man diese vom Fressen abhält, ohne ihnen wehzutun? Das erfahren Sie jetzt!

Chemische Schädlingsbekämpfungsmittel sind ungesund und vernichten zudem die für den Garten wichtigen Nützlinge. Darum sollten Sie lieber die Finger davon lassen. Doch glücklicherweise gibt es auch viele andere Möglichkeiten Schädlinge von Gemüsepflanzen fernzuhalten – ganz ohne Chemiekeule.

Vögel und Kaninchen abwehren

So niedlich die wilden Gäste im Garten auch sind: Wenn Vögel das Obst aus den Bäumen stehlen und Kaninchen die Beete plündern, hört für die meisten Hobbygärtner der Spaß auf. Schaffen Sie mit einfachen Mitteln Abhilfe, zum Beispiel können Sie mit Netzen unterschiedlicher Größe,  Ihre Ernte abdecken und somit einfach und effektiv schützen.

Obstbäume im QUELLE Online Shop

Schnecken: eine wahre Plage im Garten

Nacktschnecken strapazieren die Geduld der meisten Gartenfreunde. Innerhalb einer einzigen Nacht schaffen es diese Tiere ganze Gemüsebeete kahl zu fressen und viele Blumen zu vernichten. Das effektivste Mittel gegen Schnecken sind die Hände, die wirksamsten Waffe Gartenhandschuhe und ein Eimer. Und das sind unsere Tipps:

  • Sammeln Sie jeden Abend die Schnecken im Garten von den Pflanzen. Kontrollieren Sie eventuell vorhandene Komposter. Viele Schnecken suchen hier ihren Unterschlupf und legen in der feucht-warmen Umgebung ihre Eier ab.
  • Legen Sie Bretter oder feuchte Säcke aus. Diese Verstecke nehmen die Tiere gern an, so lassen sie sich leicht entfernen.
  • Verzichten Sie auf Bierfallen. Der Geruch des Gerstensafts zieht die Nacktschnecken auch aus der weiteren Umgebung an.
  • Nutzen Sie Schneckenkorn nur, wenn Sie die Plage anders nicht beherrschen können.

Blattläuse natürlich bekämpfen

Einige Blattläuse tolerieren die meisten Pflanzen problemlos. Kommt es allerdings zu einem massenhaften Befall, sterben die zarten Triebe ab. Marienkäfer und ihre Larven sowie Florfliegen sind die natürlichen Feinde der Blattlaus. Sie wirken effektiver als Lösungen mit Spülmittel. Mittlerweile bietet der Fachhandel Marienkäfer und Florfliegen zur Schädlingsbekämpfung an. Weitere Nützlinge, die gezielt gegen Schädlinge im Garten eingesetzt werden können, sind Nematoden. Die kleinen Fadenwürmer sind für Pflanzen und Menschen unschädlich und natürlich wirksam gegen Dickmaulrüssler.

Ameisen sind manchmal nervig, aber nützlich!

Ameisenstraßen im Garten und auf der Terrasse sind unangenehm. Doch bekämpfen Sie die kleinen Tierchen nur dort, wo es unbedingt notwendig ist. Die fleißigen Arbeiter lockern nämlich den Boden auf und erbeuten bevorzugt die Larven von Käfern und Faltern. Der Nachteil ist, dass die typischen Arten im Garten die Blattlauspflege perfektioniert haben.

Ameisen im Garten

Tipp: Nimmt die Zahl der Ameisen im Garten überhand, bekämpfen Sie nicht die Tiere selbst. Halten Sie nach Blattläusen Ausschau und gehen Sie mit gezielt ausgesetzten Nützlingen im Garten gegen diese vor. Dann verringert sich automatisch die Zahl der Ameisen.

Sie brauchen noch andere Gartengeräte? Dann schauen Sie doch in unserem Online Shop vorbei!

Ihr David vom QUELLE Team

David
David ist Ihr Fachmann für alle Themen rund um Garten und Heimwerken. Rasenmäher, Gartenmöbel, Bohrmaschine und Co: Er verrät die besten Tipps & Tricks.
 
 

2 Kommentare

  1. Mathias Unger sagt:

    Vielen Dank für Informationen.

    In einem Biogarten gehören eben auch zahlreiche Insekten dazu – das ist natürlich aber sollte im ausgewogenen Verhältnis bleiben. Ansonsten werden die Nützlinge zu Schädlingen.

     
  2. Dieter Kurz sagt:

    Ich dachte immer, Ameisen haben im Garten eher keine Berechtigung, aber jetzt sehe ich sie doch mit anderen Augen. Netze über die Bäume mag zwar helfen, aber unschön ist es dann doch – wir gehen hier nach dem Motto: wird schon noch was für uns überbleiben 😉

     

Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.