Technik kurz erklärt – Teil 3: Abkürzungen Mobilfunktechnologien

Startseite / Technik / Technik kurz erklärt – Teil 3: Abkürzungen Mobilfunktechnologien

 

Haben Sie schon von LTE, HSDPA, UMTS & EDGE gehört? Wollten Sie schon immer wissen, was diese Abkürzungen eigentlich bedeuten? Informieren Sie sich doch in diesem QUELLE Blog!

GSM

Das Handy wurde Dank GSM massentauglich. Es war das erste digitale Mobilfunknetz, welches in den 1990er Jahren eingeführt wurde. Noch heute tätigen wir in vielen Fällen unsere Anrufe mit dieser Technologie. GSM steht für Global System for Mobile Communications („Globales System für mobile Kommunikation“). GSM wird auch als die zweite Mobilfunkgeneration (2G) bezeichnet. Auf dem Handydisplay gibt es kein eigenes Symbol dafür.

GPRS

GSM war aber anfangs nur zum Telefonieren geeignet. Als dann internetfähige Handys auf den Markt kamen, musste man einen Weg finden, darüber auch Daten zu übertragen. GPRS war geboren. Die vier Buchstaben stehen für General Packet Radio Service („Allgemeiner paketorientierter Funkdienst“). Auf dem Handydisplay erkennt man GPRS häufig an einem „G“ am oberen Rand des Displays.

EDGE

Da die Internetverbindungen über GPRS sehr langsam sind, entwickelten Forscher GPRS noch weiter, um höhere Übertragungsgeschwindigkeiten zu erreichen. EDGE war geboren. Die Abkürzung steht für Enhanced Data Rates for GSM Evolution („Verbesserte Datenraten für die GSM-Entwicklung“). Am Display des Handys wird EDGE oft mit einem „E“ symbolisiert. Aber auch über EDGE ist die Internetverbindung mittlerweile für heutige Verhältnisse sehr langsam.

UMTS

Ein völlig neues (zusätzliches) Mobilfunknetz mit der Bezeichnung UMTS wurde Anfang der 2000er Jahre aufgebaut. Erstmals wurden damit Internetgeschwindigkeiten möglich, die es zuließen, Videos am Handy abzurufen. UMTS steht für Universal Mobile Telecommunications System („Universelles Mobilkommunikationssystem“). Da es sich um die 3. Mobilfunkgeneration, sozusagen den Nachfolger von GSM handelt, wird das Symbol „3G“ verwendet. Wenn sich das Smartphone im UMTS-Netz befindet, findet man diese Abkürzung am Display.

HSDPA (oder HSPA)

Immer mehr Menschen wollten das Internet am Handy benutzen. Doch je mehr Benutzer ein Mobilfunknetz verwenden, desto langsamer wird das Internet. Die Geschwindigkeit wird nämlich unter allen Teilnehmern aufgeteilt. Das Ergebnis der Weiterentwicklung von UMTS war HSDPA (High Speed Downlink Packet Access). Der Buchstabe „H“ symbolisiert diese Technologie auf dem Smartphone-Display.

HSDPA+

Wenn zwei HSDPA Sendeantennen kombiniert werden, wird die Verbindung schneller. Diese Technik wird HSDPA+ genannt. Der Benutzer bekommt davon nichts mit, außer dass die Internetverbindung schneller ist. Das Kürzel auf dem Smartphone heißt „H+“.

LTE

Die aktuellste Entwicklung ist LTE (Long Term Evolution). Damit sind Internetgeschwindigkeiten möglich, wie man sie bisher nur von schnellen Kabel- oder DSL-Anschlüssen kennt. Man nennt es auch das Mobilfunknetz der 4. Generation (4G). Man befindet sich im LTE-Netz, wenn auf dem Smartphone entweder die Abkürzung „LTE“ oder „4G“ erscheint. Eines Tages soll LTE UMTS (mit HSDPA) ablösen. Da Forscher den LTE-Standard laufend weiterentwickeln, wird sich die Internetgeschwindigkeit in Zukunft noch deutlich erhöhen.

In den letzten 25 Jahren hat sich einiges auf dem Mobilfunksektor getan. Damit wir auch in Zukunft in den Genuss einer schnellen Internetverbindung kommen, geht die Entwicklung laufend weiter. Die ersten LTE-fähigen Smartphones sind schon auf dem Markt. Wenn Sie den Sprung in die nächste Mobilfunkgeneration nicht verpassen möchten, dann schauen Sie doch in unserem QUELLE Online Shop vorbei!

Die vorherigen Themen aus der Serie  „Technik kurz erklärt“:

Christian
Christian ist Ihr Experte für Smartphone, PC und Co. In der Reihe „Technik kurz erklärt“ macht er technische Begriffe leicht verständlich.
 
 

3 Kommentare

  1. Pingback: LTE Allnet Flat im Vergleich – Erfahrungen, Anbieter und Netze | Alles rund um Allnet Flatrates

  2. Hallo Christian,
    ich finde die Serie total super. Vor allem bei den Abkürzungen hab ich mich immer schon gefragt für was dich eigentlich stehen mich aber nie drum gekümmert.
    LG
    Susi

     

Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.