Warenkorb

1 Artikel: 0,00 €

Zur Kasse
Waschmaschinen Berater für Ihre Kaufentscheidung
+Was bedeuten die einzelnen Labels?
+Wie bestimme ich meine Wasserhärte?
+Wie dosiere ich richtig?
+Wie spare ich Strom & Wasser?
+Waschmaschine richtig anschließen?
+Wie wasche ich richtig?
+Wie entkalke ich meine Waschmaschine?

Nachhaltiges Waschen

Erfahre in der Infografik, wie Du am effektivsten nachhaltig wäschst.

Wer der Umwelt etwas Gutes tun möchte, sollte auch zu Hause darauf achten, möglichst effizient mit Wasser und Strom umzugehen. Wie kann man beim Waschen Strom und Wasser sparen? Und warum ist es wichtig, die Wasserhärte vor Ort zu kennen? All diese Fragen und weitere Themen beantworten wir Dir mit unserer Infografik.

+

Starte mit Klicken auf einen der markierten Hotspots um mehr zu erfahren.

Was bedeuten die einzelnen Labels?

Waschen allgemein

Erlaubt ist Hand- und Maschinenwäsche gleichermaßen.

Nicht waschen

Ein durchkreuzter Zuber bedeutet, die Wäsche darf unter haushaltsüblichen Bedingungen überhaupt nicht gewaschen werden.

Handwäsche

Eine Hand im Zuber bedeutet, dass nur (schonende) Handwäsche erlaubt ist. Die Temperatur darf 40°C nicht übersteigen.

Waschen 30°C

Die Temperaturangabe im Zuber bestimmt die höchstzulässige Wassertemperatur, bei der die Wäsche gewaschen werden darf.

Waschen 30°C schonend

Befindet sich ein Strich unter dem Zuber, muss die Wäsche mit einer mechanisch schonenderen Behandlung gewaschen werden. Hierfür sind Pflegeleicht- und Schonwaschprogramme geeignet.

Waschen 30°C sehr schonend

Befinden sich zwei Striche unter dem Zuber, muss die Wäsche mit einer besonders mechanisch schonenden Behandlung gewaschen werden. Hierfür sind Woll- und Schonwaschgang geeignet.

Bleichen erlaubt

Ein Dreieck nur mit Kontur bedeutet, dass jegliches Bleichen erlaubt ist. Es kann sowohl mit Chlor, als auch mit Sauerstoff gebleicht werden.

Bleichen mit Sauerstoff erlaubt

Das Dreieck mit zwei Querstrichen bedeutet, dass Bleichen mit Sauerstoff erlaubt ist. Bleichen mit Chlor sollte vermieden werden.

Bleichen mit Chlor erlaubt

Steht "CL" in dem Dreieck, ist das Bleichen mit Chlor erlaubt. Dieses Zeichen ist mittlerweile veraltet und nicht mehr erlaubt.

Bleichen nicht erlaubt

Ein Kreuz durch das Dreieck bedeutet, dass Bleichen generell nicht erlaubt ist.

Bleichen nicht erlaubt - veraltet

Ein Kreuz durch das ausgefüllte Dreieck bedeutet, dass Bleichen generell nicht erlaubt ist. Es ist ein veraltetes Zeichen und mittlerweile nicht mehr erlaubt.

Trommeltrocknen allgemein

Ein Viereck mit einem Kreis innen bedeutet, dass die Wäsche in der Trommel getrocknet werden darf.

Trommeltrocknen bei niedriger Temperatur

Befindet sich ein Punkt im Inneren des Kreises, darf die Wäsche nur bei niedriger Temperatur in der Trommel getrocknet werden.

Trommeltrocknen bei niedriger Temperatur

Befinden sich zwei Punkte im Inneren des Kreises, darf die Wäsche normal in der Trommel getrocknet werden.

Trommeltrocknen bei niedriger Temperatur

Ist der Kreis im Inneren des Vierecks mit einem Kreuz durchgestrichen, darf die Wäsche generell nicht in der Trommel getrocknet werden.

Bügeln allgemein

Ein Bügeleisen bedeutet, dass die Wäsche gebügelt werden darf.

Bügeln mit niedriger Temperatur

Befindet sich ein Punkt im Bügeleisen, darf die Wäsche nur mit niedriger Temperatur gebügelt werden.

Bügeln mit mittlerer Temperatur

Befinden sich zwei Punkte im Bügeleisen, darf die Wäsche mit mittlerer Temperatur gebügelt werden.

Bügeln mit hoher Temperatur

Befinden sich drei Punkte im Bügeleisen, darf die Wäsche mit hoher Temperatur gebügelt werden.

Nicht Bügeln

Ist das Bügeleisen mit einem Kreuz durchgestrichen, darf die Wäsche nicht gebügelt werden.

Professionelle Reinigung

Ein Kreis mit Kontur bedeutet das die Wäsche professionell gereingt werden sollte.

Reinigen mit Perchlorethylen

Ein Kreis mit einem "P" in der Mitte bedeutet das die Wäsche mit Perchlorethylen gereinigt werden kann. Dies ist ein Lösungsmittel, welches bei der professionellen chemischen Reinigung verwendet wird. Ein weiteres Lösungsmittel wäre Kohlenwasserstoff (F).

<>

Wie dosiere ich Waschmittel richtig?

Weich - mittel - hart: auf die Wasserhärte achten.

Die Dosierangaben werden immer auf die Wasserhärte abgestimmt und befinden sich auf jeder Waschmittelverpackung. Härteres Wasser enthält mehr Kalk und benötigt dementsprechend mehr Waschmittel samt seinem enthaltenen Entkalker.

Wasserhärte ermitteln

Mehr Schmutz braucht mehr Waschmittel

Wenn möglich sollten Sie stark und leicht verschmutzte Wäsche trennen, da die Dosierung, neben der Wasserhärte, anhand des Verschmutzungsgrades vom Hersteller bemessen wird. Bei leicht verschmutzer Wäsche reicht weniger Waschmittel oft schon aus.

Halbe Wäsche = Halbe Dosierung

In der Regel wird die Dosierung vom Hersteller mit 4,5 kg Wäsche bemessen. Achten Sie darauf, dass Sie bei weniger Wäsche die Dosierung nach unten schrauben. Einige Waschmaschinen haben eine Ladungsmenge von 6-8 kg, hier sollten Sie die Dosierung erhöhen.

Dosierhilfe

Mit den praktischen Helfern können Sie Ihre Waschmittelmenge exakt abstimmen. Bei einigen Herstellern befindet sich die Dosierhilfe bereits in der Verpackung. Ist dies bei Ihrem Hersteller nicht der Fall, können Sie die Dosierhilfe meist im Internet oder über eine Hotline kostenlos bestellen. Es gibt sie sowohl für Pulver- als auch Flüssigwaschmittel.

Ein weiterer Helfer ist der Dosierrrechner. Er befindet sich bei den meisten Herstellern auf der Webseite und gibt Auskunft über die zu verwendete Waschmittelmenge.

<>

Wie bestimme ich meine Wasserhärte?

Weiches Wasser verbraucht weniger Spülmittel und Weichspüler.

Es gibt hartes und weiches Wasser. Hartes Wasser führt unter anderem zu einem höheren Spülmittelverbrauch und zu Verkalkung. Weiches Wasser ist hervorragend für alle Vorgänge, bei denen Wasser erhitzt wird. Man benötigt weniger Spülmittel und Weichspüler. Die Wasserhärte können Sie auf verschiedene Arten bestimmen:

Teststreifen

Besorgen Sie sich einen Teststreifen und halten Sie diesen in Ihr Leitungswasser. Je nach Färbung des Teststreifens, erfahren Sie Ihre Wasserhärte. Die Teststreifen gibt es oft kostenlos im Internet oder in jeder Apotheke.

Jahresabrechnung

Schauen Sie auf die Jahresabrechnung Ihres Wasserlieferanten. Dort ist die Wasserhärte meist mit angegeben.

Homepage des Wasseranbieters

Nachhaltig Waschen: Homepage des Wasseranbieters

Auf der Homepage Ihres Wasseranbieters finden Sie ebenfalls die Wasserhärte für Ihre Region. Sollte Sie nicht auf der Homepage zu finden sein, können Sie auch bei Ihrem Anbieter telefonisch nachfragen.

<>

Wie spare ich Strom und Wasser?

Energieeffizienzklasse und Fuzzy-Logic

Nachhaltig Waschen: Energieeffizienzklasse und Fuzzy-Logic

Waschmaschinen der Energieeffizienzklasse A verbrauchen deutliche weniger Strom. Mit der zusätzlichen Fuzzy-Logic wird die Wasserzufuhr über Sensoren auf die jeweilige Gewichtsmenge abgestimmt.

Maschine voll beladen

Nachhaltig Waschen: Waschmaschine voll beladen

Versuchen Sie nur volle Maschinen zu waschen. Die 1/2-Taste spart im wesentlichen keinen Strom oder Wasser. Auf den Waschgang gerechnet sinkt zwar der absolute Energieverbrauch, aber der Energiebedarf pro Kilogramm Wäsche steigt.

Das richtige Waschmittel

Nachhaltig Waschen: Richtige Waschmittel

Das richtige Waschmittel wählen ist wichtig für einen langen Erhalt des Gebrauchswertes der Wäsche. Color- und Feinwaschmittel sind mittlerweile Standard in jedem Haushalt und eignen sich ideal für farbige Textilien. Für starke Verschmutzungen und weiße Wäsche kommt Vollwaschmittel zum Einsatz, da es das leistungsstärkste Waschmittel ist. Für die richtige Dosierung lesen Sie hier mehr.

Niedrige Temperatur

Nachhaltig Waschen: Niedrige Temperatur

Versuchen Sie, mit möglichst niedriger Temperatur zu waschen, um den Energiebedarf zu reduzieren. Oft reichen bei Weiß- und Buntwäsche schon 20°C bis 40°C aus, statt der angegeben 60°C. Wenn Sie häufig bei 20°C waschen, sollten Sie aus hygienischen Gründen jede fünfte Waschladung bei höherer Temperatur waschen.

<>

Wie entkalke ich meine Waschmaschine?

Wie oft muss man eine Waschmaschine entkalken?

Nachhaltig Waschen: Waschmaschine entkalken EssigEssigessenz

Nachhaltig Waschen: Waschmaschine entkalken EntkalkerEntkalker

Wie oft man die Waschmaschine entkalken muss, hängt vom Härtegrad des Wassers ab. In Ihrem örtlichen Wasserwerk können Sie Ihre Wasserhärte herausfinden. Bei einem Wasserhärtegrad unter vier reicht es, die Maschine ein mal in einem halben Jahr zu entkalken. Liegt der Wert über vier, empfiehlt es sich, bei jedem Waschgang eine Entkalkungstablette hinzuzufügen.

Waschmaschine mit Zitronensäure oder Essig entkalken

Nachhaltig Waschen: Waschmaschine entkalken

Verdünnen Sie 200 ml Essigessenz oder 7-8 Esslöffel Zitronensäure mit Wasser und füllen Sie es in die Trommel oder Dosierkammer. Stellen Sie die höchste Waschtemperatur ein und lassen die Maschine den kompletten Waschgang durchlaufen. Hat Ihre Maschine eine Pausetaste, drücken Sie diese nachdem sich das Wasser aufgeheizt hat. So kann die Säure Ihre Wirkung richtig entfalten.

Waschmaschine mit Entkalker entkalken

Nachhaltig Waschen: Waschmaschine entkalken

Am sichersten ist es, die Waschmaschine mit handelsüblichen Reinigungsmitteln zu entkalken. Diese haben eine exakte Erklärung zur Dosierung und Anwendung auf der Verpackung.

<>

Wie wasche ich richtig?

Beim Sortieren fängt es an.

Nachhaltig Waschen: Wäsche sortieren

Achten Sie darauf Ihre Wäsche nach weiss, bunt und fein zu sortieren. Schauen Sie auch in die Textil-Pflegehinweise - damit keine Handwäsche oder ähnliches in die Wäsche geratet.

Waschmaschine voll beladen.

Nachhaltig Waschen: Waschmaschine voll beladen

Die Waschmaschine sollte möglichst voll beladen werden, um ihre komplette Energieeffizienz auszunutzen. Bei speziellen Waschprogrammen, z.B. bei Feinwäsche oder Seide, kann die Beladung von der eigentlichen Beladung abweichen.

Das richtige Waschmittel ist wichtig.

Nachhaltig Waschen: Das richtige Waschmittel

Das richtige Waschmittel wählen ist wichtig für einen langen Erhalt des Gebrauchswertes der Wäsche. Color- und Feinwaschmittel sind mittlerweile Standard in jedem Haushalt und eignen sich ideal für farbige Textilien. Für starke Verschmutzungen und weiße Wäsche kommt Vollwaschmittel zum Einsatz, da es das leistungsstärkste Waschmittel ist. Für die richtige Dosierung lesen Sie hier mehr.

Niedrige Temperatur

Nachhaltig Waschen: Niedrige Temperatur

Versuchen Sie, mit möglichst niedriger Temperatur zu waschen, um den Energiebedarf zu reduzieren. Oft reichen bei Weiß- und Buntwäsche schon 20°C bis 40°C aus, statt der angegeben 60°C. Wenn Sie häufig bei 20°C waschen, sollten Sie aus hygienischen Gründen jede fünfte Waschladung bei höherer Temperatur waschen.

<>

Wie schließe ich meine Waschmaschine an?

Transportsicherung bis Probelauf

Abwasserschlauch

Zuwasserschlauch

Zuerst müssen Sie die Transportsicherung entfernen. Die Schläuche für Abwasser (geriffelter Schlauch) und Zuwasser (glatter Schlauch) werden separat mitgeliefert. Diese müssen an die Waschmaschine und das Ab- bzw. Zuwassersystem angeschlossen werden. Jetzt stecken Sie nur noch den Stecker in die Steckdose und führen einen Probelauf durch.


Wäsche waschen – nachhaltig, effizient und rein


Wäsche waschen will gelernt sein. Zwar bieten die Waschmaschinen heutzutage eine Reihe an technischen Hilfsmitteln, allerdings spielen neben diesen Raffinessen andere Faktoren eine ebenso wichtige Rolle beim Wäsche waschen: Wie viel Waschmittel wird benötigt? Wann entkalke ich meine Waschmaschine? Oder wie kann ich am effizientesten Energie sparen? Letzteres hängt beispielsweise nicht nur von der Energieeffizienz der Waschmaschine ab, die Beladung der Maschine und der selektierte Waschgang sind außerdem zu beachten. Mit den folgenden Tipps und Tricks sowie der Infografik oben auf dieser Seite werden Sie in wenigen Schritten zum Waschexperten.


Wasserhärte vor dem Wäsche waschen bestimmen


Es gibt drei Wasserhärten: „weich“, „mittel“ und „hart“. Während sich weiches Wasser hervorragend für alle Spülgänge eignet, führt hartes Wasser zu einem höheren Spülmittelverbrauch und nach einiger Zeit leider auch zur Verkalkung. Auf welche Weise Sie Wasserhärten bestimmen können, entnehmen Sie ganz einfach der Grafik. Unter dem Menüpunkt „Wie entkalke ich meine Waschmaschine“ finden Sie Tipps und Tricks, um einer Verkalkung der Maschine vorzubeugen.


Wäsche richtig waschen und vorbereiten


Vor dem Wäsche waschen ist es wichtig, die Wäsche zu sortieren. Generell gilt: Wäsche sollte nach bunt, weiß und fein getrennt werden. Die meisten Vollwaschmittel enthalten ein Bleichmittel, das seine Wirkung meistens bereits ab 40° Grad entfaltet und viele Bakterien, Pilze und Keime tötet. Für die Dosierung des Waschmittels finden sich auf der Rückseite genaue Angaben, an die Sie sich halten sollten. Eine Überdosierung schadet der Umwelt und macht die Wäsche auch nicht reiner.


Grob zusammengefasst eignen sich die folgenden Waschmittel für die Kleidungsarten und Materialien.


Vollwaschmittel:

  • • Leintücher und Bettwäsche
  • • Unterwäsche
  • • Nachthemden
  • • Schlafanzüge
  • • Handtücher und Geschirrtücher

Bunt- oder Feinwaschmittel:

  • • Baumwollbekleidung
  • • Leinen
  • • Synthetik

Wollwaschmittel:

  • • Wollbekleidung
  • • Seidenbekleidung
  • • Empfindliche Baumwollbekleidung, wie Schals und Mützen

Nachhaltig Wäsche waschen und reine Energie sparen


In jedem Bekleidungsstück befinden sich die Textil-Pflegehinweise. Der Hersteller gibt dort Empfehlungen, wie Sie die Wäsche waschen, damit Sie lange Freude an Ihrem Bekleidungsstück haben. Achten Sie darauf, dass keine Kleidung für Handwäsche mit in die Trommel gerät. In der Infografik auf dieser Seite sind die einzelnen Labels eingehend erklärt. Ein Dreieck bedeutet zum Beispiel, dass jegliches Bleichen erlaubt ist. Oftmals geben die Hersteller bei den Angaben eine Waschtemperatur von 60° Grad an, allerdings reichen meistens 20° bis 40° Grad bei Weiß- und Buntwäsche für ein sauberes Ergebnis aus. Aus hygienischen Gründen sollte jede fünfte Ladung Wäsche bei höherer Temperatur gewaschen werden. Um die Energieeffizienz voll auszunutzen, sollte eine Waschmaschine immer möglichst voll beladen werden. Die meisten Waschmaschinen mit der Energieeffizienzklasse A sind mit der Fuzzy-Logic ausgestattet – eine intelligente Funktion, mit der die Wasserzufuhr über Sensoren auf die jeweilige Gewichtsmenge abgestimmt wird.


Wäsche waschen mit Nachhaltigkeit in sechs Schritten


Strom und Wasser sparen sind vorteilhaft für die Haushaltskasse und entlasten die Umwelt.


  • • Waschmaschine kaufen: Niedrige Energieeffizienz
  • • Waschmittel-Auswahl: umweltfreundlich und gesundheitsschonend
  • • Waschmittel-Dosierung: sparsam!
  • • Waschmaschinen-Energiesparmaßnahmen nutzen
  • • Vorwäsche einsparen und Flecken vorbehandeln
  • • Auf den Trockner verzichten und den Wäscheständer nutzen

Saubere Sache für reine Wäsche!