Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Touch Notebook – eine clevere Kombination aus Tablet und Laptop

Wünschen Sie sich beim Surfen am Laptop manchmal eine so simple und schnelle Handhabung wie am Tablet mit den Fingern? Und möchten Sie gleichzeitig weiterhin den Komfort einer präzisen Eingabehilfe wie Tastatur oder Maus genießen? Dann ist ein Touch Notebook genau das Richtige, denn diese tragbaren PCs verbinden die Vorzüge beider Geräte und haben noch einiges mehr zu bieten.

Was ist besser: Ein Laptop mit Touchscreen oder Convertible-Modelle?

Das kommt wie so oft darauf an, wie und wo Sie Ihren neuen Laptop überwiegend nutzen wollen. Die Gruppe der Touch Notebooks umfasst unterschiedliche Geräte. Dazu gehören handelsübliche Notebooks, die als attraktives Extra einen Touchscreen-Monitor besitzen. Das trifft zum Beispiel auf einige MacBooks von Apple oder Laptops von Dell zu. Darüber hinaus zählen auch richtige Verwandlungskünstler zu dieser Gruppe: Die sogenannten Convertibles beinhalten zwei Geräte in einem. Sie können sie mit wenigen Handgriffen zum Tablet-PC oder Notebook umbauen. Der Name ist dabei Programm, denn das englische Wort „convertible“ bedeutet so viel wie „umwandelbar“ oder „umkehrbar“.

Welche Variante Sie bevorzugen, hängt wie gesagt stark davon ab, wie Sie den tragbaren Computer nutzen. Sie sind viel unterwegs und benötigen in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Studium und Beruf ein Tablet zum Zeitung lesen, Nachrichten empfangen oder Recherchieren? Dann sind die individuell einsetzbarenUltrabooksmit ihrem umklappbaren oder abnehmbaren Keyboard ideal. Sie sind:

  • besonders kompakt
  • punkten mit geringem Gewicht
  • liegen gut in der Hand
  • sind ähnlich aufgebaut wie ein Tablet

Wenn Sie dagegen viele Stunden am Tag zu Hause und im Büro einen Computerarbeitsplatz benötigen, ist ein Notebookmit zusätzlichem Touchscreen die bessere Alternative. Dieses bietet Ihnen im Vergleich zum Tablet:

  • komfortables Arbeiten durch ein großes Display
  • mehr Speicherplatz
  • einen leistungsfähigeren Computer mit schneller CPU, Festplatte und Grafikkarte
  • angenehme Eingabemöglichkeiten dank herkömmlicher Tastatur, Maus und/oder Touchpad
  • mehr Flexibilität beim Arbeiten durch den Touchscreen

Umklappen, drehen oder abnehmen – die flexiblen Bildschirme beim Touch Notebook

Wenn Sie ein echtes Convertible Notebook kaufen möchten, stehen Ihnen 2-in-1-Geräte mit unterschiedlichen Funktionen zur Verfügung, so etwa Produkte mit:

  • abnehmbarem Bildschirm
  • umklappbarem Display
  • drehbarem Monitor

Je nach Art und Modell sind die Geräte dadurch unterschiedlich dick, wenn Sie sie als Tablet-PC nutzen möchten. Am dünnsten, leichtesten und bequemsten zu handhaben sind Varianten, bei denen das Display komplett von der Tastatur getrennt werden kann.

Achten Sie hier beim Kauf darauf, dass das Display über einen hochwertigen Akku verfügt, damit Sie damit lange unabhängig sind.

Displays zum Drehen oder Umklappen bringen dagegen den Vorteil mit, dass die Tastatur auf der Rückseite gleichzeitig als Ständer für das umgebaute Tablet fungiert. Dadurch ersparen Sie sich den Kauf von extra Tablet-Zubehör.

Wichtig: Beim Touch Notebook kommt es wie bei anderen Computern darauf an, dass dieMonitoreund Displays eine möglichst hohe Bildqualität aufweisen. Diese erkennen Sie an folgenden Punkten:

  • hohe Auflösung
  • realistische Farbdarstellung
  • gute Helligkeits- und Kontrasteinstellungen

Ist der Touch Laptop sehr hell einstellbar, können Sie auf dem Display auch bei schwierigen Lichtverhältnissen wie draußen im Sonnenlicht noch etwas erkennen.

CPU und Grafikkarte – die Herzstücke im Touch Laptop

Da es sich um ein mobiles Gerät handelt, verbraucht ein leistungsstarker Prozessor entsprechend Strom aus dem Akku. Gerade wenn Sie mit dem Laptop Computerspiele spielen oder Filme anschauen, macht sich das schnell bemerkbar. Damit Sie lange unabhängig vom Stromnetz sind, gilt es, hinsichtlich Leistung und Akkulaufzeit einen Kompromiss zu finden. Generell ist ein Touch Notebook weniger leistungsstark als ein echtes Gaming Notebook. Dennoch gibt es auch in dieser Kategorie Produkte, auf denen viele Spiele und Apps relativ flüssig und in guter Qualität laufen.

Ein Tipp: Im Touch Notebook sind Dinge wie CPU und Grafikkarte fest verbaut. Sie lassen sich im Nachhinein kaum aufrüsten. Wählen Sie daher gleich zu Beginn ein Modell mit aktuellem, leistungsstarkem Prozessor und guter Grafikkarte.

Übrigens: Wenn Sie Ihren Touch Laptop ausschließlich zum Surfen, Chatten oder zur Datenverarbeitung unterwegs nutzen möchten, lohnt sich ebenfalls ein Blick auf die Akkulaufzeit. Allerdings reichen für diese Anwendungen die gängigen CPUs der mobilen Computer meist völlig aus. Dagegen ist es äußerst angenehm, wenn Sie erst nach drei bis vier Stunden Betriebszeit wieder an das Aufladen des Geräts denken müssen.

RAM, SSD und eMMC – ausreichend Speicherplatz beim Touch Notebook

Ob kompakte Convertibles oder großes Notebook – ausreichend Arbeitsspeicher oder RAM ist essenziell, um Seiten zügig nachzuladen sowie Spiele und Filme störungsfrei ansehen zu können. 4 Gigabyte sollten es schon sein, damit Sie ohne Zwangspausen surfen, spielen und arbeiten können. Ein größerer Touch Laptop besitzt 8 oder 16 Gigabyte RAM und ist damit noch komfortabler ausgerüstet.

Des Weiteren kommen je nach Gerät eineSSD-Festplatteoder eine eMMC-Speicherkarte zum Einsatz für die Datensicherung und den Platz zum Apps und Spiele installieren, Dokumente sichern und vieles mehr. Dadurch, dass diese Festplatte keine mechanischen Teile mehr besitzt, ist eine SSD deutlich schneller als die herkömmlichen mechanischen HDD-Festplatten. Ebenso ist sie leichter, kleiner und quasi geräuschlos. Ein weiterer Vorteil für den mobilen Einsatz: SSD-Festplatten sind unempfindlich gegen Stöße und stecken den Transport im Rucksack oder der Tasche locker weg.

Die moderne SSD-Generation hat also ganz klar die Nase vorn. Beim Kauf eines neuen Touch Notebooks ist sie daher die erste Wahl. Ausnahme: Haben Sie große Mengen an Daten zu verwalten, sind HDD-Festplatten besser geeignet. Denn eine mechanische Festplatte ist weitaus preiswerter als eine SSD in der selben Größe.

SSD-Festplatten finden Sie vor allem in den Notebooks mit Touchscreen-Funktion. 2-in-1-Varianten im Tablet-Format greifen lieber auf Flash-Speicherkarten und eMMC zurück, denn diese Speicherkarten sind:

  • klein
  • leicht
  • äußerst flach

Dadurch eignen sie sich perfekt für den Einbau in die kleineren Touch Notebooks.

Und wie viel Speicherplatz braucht ein gutes Gerät? Um die 32 oder 64 Gigabyte sind hier inzwischen die Norm. Einige Modelle werden auch mit großzügigen 128 Gigabyte offeriert.

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!