Ihr 25% Rabatt auf alles (bei Flexikonto Ratenzahlung)* wurde in den Warenkorb gelegt und wird im Bestellschritt "Prüfen & Bestellen" automatisch abgezogen.

*Gilt nur auf Ihren Ratenkauf und Bezahlung von mindestens 3 aufeinanderfolgenden Monaten in Höhe der vorgeschriebenen Mindestrate. Bonität vorausgesetzt. Gilt nicht auf Technik, Baumarkt, Zusatz-Serviceleistungen, Versand- & Speditionsgebühren und bereits getätigte Bestellungen. Keine Barablöse, Kontogutschrift oder Kombination mit anderen Aktionen möglich. Wir behalten uns das Recht vor, bei Nichterfüllen der Rabattbedingungen, den Bonus auf Ihrem Kundenkonto auszubuchen. Weitere Informationen finden Sie auf quelle.de/rabatt.

Autositze reinigen

So werden die Polster strahlend sauber

Im Innenraum eines Autos erfahren die Autositze die größte Beanspruchung. Schon die tägliche Nutzung durch den Fahrer strapazieren die Polster stark. Familien mit Kindern kennen zusätzlich ganz andere Probleme. Kinder krümeln mit Keksen, verschütten Getränke und manchmal landet Erbrochenes auf den Sitzen. Auch Hundebesitzer können ein Lied von stark verschmutzten Polstern singen. Haare, Sand und Matsch gehören hier zum Alltag.

Auf die gründliche Vorbehandlung der Polster kommt es an

Für Autositze aus Stoff und Leder gilt gleichermaßen: Eine gründliche Vorbehandlung mit dem Staubsauger ist das A und O. Ein Sauger an einer Tankstelle oder Waschstraße ist weniger geeignet. Besser Sie arbeiten mit dem heimischen Staubsauger und nutzen die Möbel- und die Fugendüse, um die Autositze zu reinigen. Besonders in den Vertiefungen der Polstern und am Übergang zwischen Sitz und Rückenlehne sammelt sich viel Schmutz und Staub. Reinigen Sie bei diesem Arbeitsgang gleich die Teppiche im Fußraum mit, denn sie werden ebenso gereinigt und gepflegt wie Autositze aus Stoff.

Stoff-Autositze reinigen: Hausmittel reichen meist aus

Nach dem Saugen reinigen Sie die Sitze mit einem feuchten Lappen und befreien sie so von eventuell vorhandenen Flecken. Für eine gründliche Reinigungsaktion benötigen Sie:

  • Einen Eimer mit warmem Wasser, setzen Sie ein wenig Waschmittel und eine kleine Menge Weichspüler zu
  • Mehrere weiche Tücher, besonders geeignet sind Mikrofasertücher
  • Bei Bedarf einen Polsterreinigungsschaum und einen Fleckentferner bereithalten.

 

Zur Grundreinigung der Polster die Sitze mit einem feuchten Tuch gründlich abreiben. Die Mischung aus Waschmittel und Weichspüler löst die Verschmutzungen und hinterlässt einen himmlischen Duft. Wenn Sie die feuchten Autositze reinigen, achten Sie darauf, die Polsterung unter dem Stoff nicht zu durchfeuchten. Das kann dem Material schaden und das Trocknen dauert sehr lange. Durch das Abreiben der feuchten Flächen mit einem trockenen Tuch vermindern Sie die Feuchtigkeit am Sitz und nehmen den gelösten Schmutz auf. Für starke Verschmutzungen und Flecken sind spezielle Reiniger sinnvoll. Richten Sie sich nach den Angaben der Hersteller, wenn Sie mit Spezialprodukten die Autositze reinigen.

Frische Luft im Innenraum – unangenehme Gerüche bekämpfen

Zigarettenrauch, Feuchtigkeit, Tiere und ausgelaufene Lebensmittel wie Milch sorgen schnell für einen sehr unangenehmen Geruch im Auto. Eine einfache Lösung ist, alle textilen Oberflächen mit einem Tuch mit einer Mischung aus Essigwasser abzureiben. Der Essiggeruch verfliegt nach wenigen Stunden, zurück bleibt ein neutraler, frischer Duft. Stark riechende Stellen, an denen Erbrochenes oder Urin in die Polster eingezogen ist, sind meist mehrmals zu behandeln. Für dauerhaft frische Luft im Auto legen Sie einfach ein Säckchen mit Kaffeepulver unter den Sitz.

Leder-Autositze reinigen: So gehen Sie am besten vor

Glattleder im Auto ist sehr pflegeleicht. Meist reicht es aus, das Leder von Staub und Krümeln zu befreien. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit Seifenwasser leicht entfernen. Achten Sie darauf, das Leder nicht stark zu durchfeuchten, sonst entstehen Flecken. Das trockene Leder wird mit einer dünnen Schicht farbloser Schuhcreme oder Spezialpflege für Lederpolster gepflegt. Rauleder ist anspruchsvoller. Um diese Autositze zu reinigen, benötigen Sie eine spezielle Bürste. Starke Verschmutzungen und Flecken lassen sich mit einem Schmutzradierer behandeln. Nach dem Reinigen und Aufbürsten des Leders sprühen Sie eine Spezialpflege dünn auf.

Verschmutzungen vorbeugen und Zeit für die Reinigung sparen

Meist reichen einfache Hausmittel, um die Autositze zu reinigen. Trotzdem ist die Arbeit mühsam und langwierig. Da ist es sinnvoll, Schmutz und Flecken vorzubeugen. Saubere, gut gepflegte Stoffsitze erhöhen den Wiederverkaufswert eines Wagens. Mit Sitzbezügen geschützte Polster sind besonders praktisch. Die Bezüge lassen sich leicht in der Maschine waschen und Sie müssen nicht die Autositze reinigen. Bei Quelle.de finden Sie alles, was Sie zur Pflege des Innenraums benötigen – vom leistungsstarken Staubsauger bis zum effektiven Fleckentferner.

Shopping-Tipps
Einfach sicher fühlen! Flexikonto Zahlschutz bei Quelle
Kontakt

Schreiben Sie uns
service@quelle.de

Rufen Sie uns an
09572 3868 411

täglich von 07.00 bis 22.00 Uhr

Versand, Rückgabe & Kosten
Unsere Zahlarten
Sicher shoppen
Quelle App
Google PlayApp Store
Quelle folgen
Quelle FacebookQuelle Blog
Auszeichnungen
EHIPelzfrei

✓ Einfach sicher fühlen! Flexikonto Zahlschutz

Preisangaben inkl. gesetzl. Steuer und zzgl. Service- & Versandkosten.

© Quelle GmbH, 96224 Burgkunstadt