Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Kühlschrank mit Gefrierfach: praktisches Kombigerät für Kühlung und Vorratshaltung

Ein Standkühlschrank bietet in der Küche genug Stauraum für die übliche Vorratshaltung. Ein Kühlschrank mit Gefrierfach erlaubt außerdem die Lagerung von Tiefkühllebensmitteln im selben Gerät. Das spart eine Menge Platz.


Die kalte Milch, das frische Gemüse, der gekühlte Käse – den Luxus eines Möbelstücks, das Lebensmittel durch Kälte haltbarer macht, gehört noch gar nicht so lange zur Ausstattung einer Küche. Zwar wurden erste funktionierende, mit Eis und Ammoniak betriebene Kühlkästen schon ab den 1830er-Jahren gebaut; die industrielle Fertigung für Privathaushalte ließ jedoch bis zu den 1950ern auf sich warten. Heute sind Kühlschränke mit Gefrierfach ein ganz selbstverständliches Küchengerät.

Frischezonen und Kühlabteil: die Ausstattung von Kühlschrank und Gefrierfach

Unter den Standkühlschränken mit Gefrierfach gibt es zwei Typen: Üblich ist die Variante, bei der das Gefrierfach als separates Fach innerhalb des eigentlichen Korpus eingebaut ist. Alternativ sind Modelle vertreten, bei denen das Eisfach seine eigene Tür hat, womit der Kühlschrank den Charakter einer Kühl-Gefrier-Kombination erhält. Der Vorteil separater Türen liegt darin, dass durch das Öffnen kein Kälteverlust im jeweils anderen Abteil entsteht. Während das Eisfach als Mini-Gefriertruhe fungiert, in der eine gewisse Menge Tiefkühlnahrung gelagert werden kann, verfügt der eigentliche Kühlschrank über unterschiedliche Bereiche zur Unterbringung verschiedener Lebensmittel. Dazu gehören zum Beispiel Fächer für Gemüse, Flaschen, Milchprodukte und Fleischwaren. In diesen Zonen sinkt von oben nach unten die Temperatur.

Die wichtigsten Kennzeichen und Funktionen für einen Kühlschrank mit Gefrierfach

Da Kühlschränke mit Gefrierfach zu den Geräten gehören, die einen großen Anteil am Haushaltsstromverbrauch haben, sollten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienz achten:

  • Das sogenannte Energielabel gibt Aufschluss über den Verbrauch. Am umweltfreundlichsten – und damit sparsamsten – sind Geräte der Effizienzklasse A+++.
  • Kühlschränke werden zudem Klimaklassen zugeordnet, die sich an der üblichen Raumtemperatur am Aufstellort orientieren. Für unsere Breiten sollten Sie einen Kühlschrank der Klimaklasse N (normal, das heißt 16-32 °C) auswählen.
  • Im Gegensatz zu Einbaukühlschränken sind Standgeräte im Format nicht genormt. Orientieren Sie sich beim Nutzinhalt an der Größe Ihres Haushalts: Ein Zweipersonenhaushalt benötigt etwa 150 Liter, für jede Person weniger oder mehr zählen Sie 50 Liter hinzu.
  • Features wie eine No-Frost-Technologie, die das Vereisen von Kühl- und Gefrierfach verhindert, oder eine Abtau-Automatik erleichtern die Säuberung des Kühlschranks.
  • Antibakterielle Beschichtungen verbessern die Hygiene der Vorratshaltung.
  • Höhenverstellbare Ablagen im Kühlschrank ermöglichen auch die Unterbringung sperriger Kühlgüter, etwa großer Schüsseln oder angebrochener, stehend zu lagernden Gläser.

Holen Sie sich die Frische in die Küche und bestellen Sie jetzt Ihren neuen Kühlschrank mit Gefrierfach bei Quelle!

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!