Grillen: 20 Tipps für die perfekte Grillerei

Startseite / Garten / Grillen: 20 Tipps für die perfekte Grillerei

 

Der Sommer ist da und die Griller sind im Dauereinsatz. Was gibt es schöneres als an einem schönen, sonnigen Tag den Griller anzuheizen und gemütlich mit Familie und Freunden zu sitzen und die Zeit zu genießen. Doch worauf kommt es an?

Hier sind 20 Tipps mit denen garantiert jedes Grillen zum Erfolg wird.

20 schnelle Tipps

  1. Der Untergrund für den Griller sollte immer stabil und eben sein. Außerdem soll darauf geachtet werden, dass keine enzündlichen Sträucher o.ä. in der nähe sind und der Grill windgeschützt steht.
  2. Am Leichtesten geht das Anfeuern mit einem Anzündkamin oder einem elektrischen Grillkohleanzünder.
  3. Mit dem Grillen sollte erst begonnen werden, wenn die Kohlen gut durch sind und mit einer hellgrauen Schicht überzogen sind.
  4. Für ein ideales Grillergebnis sollte der Rost mindestens 10 cm Abstand zu den Kohlen haben.
  5. Damit während dem Grillen kein Stress entsteht empfiehlt es sich das notwendige Grillbesteck (zB Grillgabel, Grillzange) in Reichweite zu legen bevor das Fleisch auf den Grill kommt. Hier eignet sich vor allem Grillbesteck mit langen Griffen.
    Grillbesteck
  6. Für ein saftiges Grillergebnis sollte das Fleisch mindestens 2-3 cm dick geschnitten sein – sonst wird es am Grill zu trocken
  7. Unsere Empfehlung: Das Grillfleisch selbst marinieren. Nur so kann man sicher gehen dass die Marinade frei von Farbstoffen oder Konservierungsstoffen ist. Wichtig: das Fleisch vor dem Marinieren abtupfen und sichergehen, dass die Marinade das Fleisch komplett bedeckt.
  8. Achtung: Wichtig ist, dass nicht zu viel Marinade am Fleisch ist. Wenn die Marinade in die Glut tropft, können krebserregende Stoffen entstehen.
  9. Den Rost vorm Grillen unbedingt einölen (mit hitzebeständigem Öl oder einer Speckschwarte).
  10. Daumenregel: eine Grillzeit von ca 1-2 Minuten pro Zentimeter Fleischdicke pro Seite gilt als guter Richtwert. Diese Zeit hängt natürlich auch vom Griller ab – also idealerweise einfach herantasten.textbild_de
  11. Das gegrillte Fleisch sollte nicht am Griller warmgehalten werden. Besser wäre es, das Grillgut in eine Alufolie zu wicklen – so bleibt das Fleisch schön saftig.
  12. Wer gerne Fisch grillt: am Besten eine fettreiche Sorte verwenden und nicht zu heiß grillen!
  13. Gemüse & Schalentiere wie Scampi oder Garnelen unbedingt in der Aluschale garen – das schont und es tropft nicht alles in die Glut.
  14. Wer gerne Kartoffeln grillt, kann diese ganz einfach in Alufolie wicklen und direkt in die Glut legen – das spart Platz!
  15. Für Grillspieße sind sowohl Holzspieße, als auch Edelstahlspieße geeignet. Bei den Holzspießen darauf achten, dass diese vor dem Grillen in Wasser eingeweicht werden, damit sie nicht zu brennen beginnen.
  16. Gepökeltes Fleisch (zB Bockwurst, Kochschinken) sollte man besser nicht grillen – hier entstehen gefährliche Nitrosamine.
  17. Für das besondere Aroma im Fleisch einfach Kräuter direkt in die Glut legen. Wenn man sie vorher einweicht verbrennen sie nicht so schnell und geben ein super Aroma ab.
  18. Sollte doch etwas angebrannt sein – bitte die verbrannten Teile großzügig wegschneiden und nicht essen.
  19. Nicht nur Fleisch, Fisch und Gemüse gelingt super am Grill, auch Nachspeisen können toll am Grill zubereitet werden.
  20. Noch ein letzter Tipp: den Grill noch Putzen solange er warm (nicht heiß!) ist. So putzt sichs leichter.

Haben Sie jetzt richtig Lust auf Grillen, aber noch keinen Griller zu Hause. Im QUELLE Online Shop finden Sie die verschiedensten Modelle.

Ich wünsche Ihnen eine gemütliche Grillsaison.

Liebe Grüße,

David vom QUELLE Team

David

David ist Ihr Fachmann für alle Themen rund um Garten und Heimwerken. Rasenmäher, Gartenmöbel, Bohrmaschine und Co: Er verrät die besten Tipps & Tricks.

 
 

Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Thema mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.