Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Praktisch und stilvoll: Mit einer Garderobe den Eingangsbereich individuell gestalten

Mit Garderoben sorgen Sie für Ordnung im Flur und unterstreichen gleichzeitig Ihren persönlichen Einrichtungsstil. Je nach Platz setzen Sie dabei auf eine Stand- oder Wandgarderobe oder wählen ein umfangreiches Set.

Weitere Garderoben

weiße Garderobe


Die Garderobe ist das zentrale Wohnelement im Flur – und oft sogar das einzige. Sie erfüllt eine wichtige Aufgabe: Ihre Jacken und Mäntel ordentlich zu verstauen. So haben Sie diese sofort griffbereit, wenn Sie das Haus verlassen, und können diese ebenso schnell wieder abgelegen. Gleiches gilt für Ihre Gäste. Je nachdem, wie viel Platz Ihre Diele für eine Garderobe bietet und welchen Einrichtungsstil Sie bevorzugen, suchen Sie sich ein passendes Modell aus.

Kleiderständer, Wandleisten und Co.: Welche Garderoben gibt es?

garderobenZu den Klassikern unter den Garderoben zählen Garderobenständer. Sie lassen sich an einer beliebigen Stelle im Flur aufstellen und – vor allem in kompaktem Format – bei Bedarf wieder umstellen. Garderobenständer bekommen Sie in schmaler und breiter Form. Neben klassischen Kleiderständern finden Sie Herrendiener, welche oft auch im Schlafzimmer stehen. An ihnen hängen Sie Anzüge, Kostüme, Kleider und Co. knitterfrei auf. Mit ihrer hohen Mobilität erfreuen Kleiderwagen: Sie verfügen über Rollen und lassen sich so von einem Raum in den anderen schieben.

Das Pendant zu Standgarderoben sind Wandgarderoben. Diese platzsparenden Garderoben befestigen Sie an der Wand, wodurch Sie keine Stellfläche im Flur benötigen. Je nach Größe bringen Wandgarderoben viel oder wenig Stauraum mit, der sich etwa in Form von Stangen oder Haken präsentiert.

Eine einfache Ausführung von Wandgarderoben sind Garderobenleisten, die mehrere Haken nebeneinander für Ihre Jacken und Mäntel aufbieten. In vertikaler Form zeigen sich Garderobenpaneele, die in der Regel zwei Hakenreihen untereinander aufweisen. Das macht sie ideal für Familien mit kleinen Kindern.

Sehr praktisch sind Hutablagen: Damit profitieren Sie von einer Garderobenstange oder einer Garderobenleiste und einer Ablage für Hüte darüber.

Wenn Sie sich nicht für eine Garderobe entscheiden können, sind Garderoben-Sets eine gute Wahl. Sie bestehen aus mehreren einzelnen Garderobenelementen und sind ratsam für geräumige Dielen. Ein Set enthält je nach Ausführung zum Beispiel eine Garderobenleiste, einen Schuhschrank und einen Spiegel oder einen Garderobenschrank und eine Hutablage.

Wer nicht ganz so viel Platz im Flur hat, greift alternativ auf eine Kompaktgarderobe zurück. Sie vereint ebenfalls mehrere Garderobenkomponenten – allerdings in einem Möbelstück.

Kleine oder große Diele: Welche Garderobe passt in meinen Flur?garderoben

Wenn Ihr Eingangsbereich recht eng ist, kommt eine platzsparende Wandgarderobe wie gerufen. Wie wäre es mit einem Garderobenpaneel oder einer Hutablage? Den Platz darunter können Sie für eine Schuhkommode mit geringer Tiefe nutzen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen schmalen Garderobenständer in eine freie Ecke zu stellen.

Tipp: Vor allem in kleinen Fluren sollten Sie auf helle Farben wie Weiß, Beige oder Creme setzen. Das lässt den Raum freundlicher, offener und damit auch größer wirken.

In langen, schmalen Fluren, die schlauchartig verlaufen, haben Sie meist viele Quadratmeter zur Verfügung. Doch durch die geringe Breite stellt sich die Frage nach einer sinnvollen Nutzung. Hier ist es hilfreich, die Diele in mehrere Bereiche einzuteilen, um ihr optisch etwas von der Länge zu nehmen und die vorhandene Fläche optimal zu verwenden. Wie Ihnen das gelingt? Zum Beispiel so: Stellen Sie einen Kleiderständer für Jacken neben der Wohnungstür auf und platzieren Sie an einer Wandseite in der Raummitte eine Kompaktgarderobe für Schuhe, Accessoires, Regenschirm und mehr. Am Ende des Flures bringen Sie einen Wandspiegel an oder bauen dort eine Kommode auf, um weiteren Stauraum zu schaffen.

In einem weitläufigen Flur lautet das Ziel, die verfügbare Fläche so gut wie möglich auszunutzen. Dazu bietet sich ein Garderoben-Set an, dessen Komponenten Sie flexibel im Raum verteilen. Möchten Sie Ihren Eingangsbereich lieber so individuell wie möglich gestalten? Dann wählen Sie Ihre Garderobenelemente einzeln aus und stellen Sie sich Ihr eigenes Set zusammen, beispielsweise aus Hutablage, Kleiderwagen, Schuhschrank und Sideboard.

Das richtige Design: Welche Garderobe harmoniert mit meinem Einrichtungsstil?

garderobenOb nun als Wand- oder Standgarderobe, einzeln oder im Set: Die Garderoben bestehen aus unterschiedlichen Materialien und sind in mehreren Farben designt, wodurch Sie verschiedene Wohnstile umsetzen können.

Klassisch und gemütlich wirken Garderoben aus Massivholz oder Holzdekor, gerne mit sichtbaren Maserungen. Für den Kolonialstil setzen Sie dabei auf dunkles Holz, Landhaus-Flair wiederum holen Sie sich mit weiß lackiertem Holz in die Diele. Suchen Sie sich hierzu gerne eine Garderobe mit dekorativen Fräsungen aus.

Mögen Sie es chic und modern? Dann ist eine Garderobe aus zeitlosem Metall in leichter Optik das Richtige für Sie. Klare, gerade Formen orientieren sich am Minimalismus, geschwungene Garderobenstangen mit Schnörkeln bringen eine romantische Note in Ihren Eingangsbereich.

Wenn der Vintage-Look es Ihnen angetan hat, setzen Sie auf eine Holzgarderobe im Shabby-Chic-Design. Die abgenutzt wirkende Oberfläche versprüht echten Retro-Charme.

Haben Sie eine Vorliebe für außergewöhnliche Hingucker? In diesem Fall sollten Sie originelle Wandgarderoben wählen, etwa in Form von Wandhaken als kleine Figuren oder Hakenleisten im Skyline-Look.

Für einen aufgeräumten Flur: Wie bleibt meine Garderobe ordentlich?

Eine Garderobe ist der erste und wichtigste Schritt auf dem Weg zu einem ordentlichen Flur. Doch damit allein ist es nicht getan. Denn wenn Sie an Ihrer Garderobe regelmäßig Jacke über Jacke hängen, entsteht schnell Unordnung. Um das zu vermeiden, sollten Sie an einem Haken stets nur eine Jacke aufhängen und nach Möglichkeiten ein paar Haken für Gäste frei halten.

Vor allem bei mehreren Haushaltsmitgliedern ist dies gar nicht so einfach. Deshalb sollten Sie sich pro Person auf lediglich ein bis zwei Jacken gleichzeitig an der Garderobe beschränken. So ist es im September nicht nötig, bereits die dicke Daunenjacke im Flur aufzubewahren.

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!