Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Boxspringbetten: ihre Besonderheiten & Vorteile im Überblick

Die Anschaffung neuer Betten steht an und Sie überlegen, ob Boxspringbetten für Sie infrage kommen? Hier lesen Sie, wodurch sich diese beliebten Schlafsysteme auszeichnen und worauf es bei ihrer Auswahl ankommt.


Kennen Sie auch dieses Gefühl, morgens trotz ausreichender Schlafdauer nicht ausgeruht aufzuwachen? Lassen Erholungswert und/oder Schlafkomfort zu wünschen übrig, kann der Wechsel des Schlafsystems helfen. An dieser Stelle treten Boxspringbetten mit ihren besonderen Aufbauten auf den Plan. Fans dieser zunehmend beliebten Bettenart beschreiben das Schlaferlebnis als „wie auf Wolken zu liegen“. Was steckt dahinter und woraus resultiert der Komfort eines Boxspringbetts?

Wodurch unterscheiden sich Boxspringbetten von anderen Bettsystemen?

boxspring betten

Bei einem Boxspringbett ist der Name das Programm: Denn „box spring“ bedeutet zum einen Sprungfeder, zum anderen Federkernmatratze und nimmt damit direkten Bezug auf den Aufbau. Dieser umfasst zwei oder drei Teile, wobei der Unterbau jeweils aus einem Rahmen mit einer dicken Federkernmatratze besteht. Diese Box ersetzt den Lattenrost und bringt neben dessen Funktionen weitere Vorzüge mit wie eine bessere Verteilung des Gewichts.

Auf den Unterbau folgt als zweite Schicht eine weitere Matratze mit Federkern, den Abschluss darüber bildet ein Topper. Zweiteilige Systeme verfügen vergleichsweise über stärkere Matratzen als dreiteilige und erfreuen sich seit vielen Jahren in den USA großer Beliebtheit. Boxspringbetten mit Topper liegen, ausgehend von skandinavischen Ländern, auch in Deutschland im Trend.

Welche Vorteile bietet ein Boxspringbett gegenüber einem System mit Matratze und Lattenrost?

Boxspringbetten verheißen aufgrund ihres opulenten Aufbaus bereits auf den ersten Blick wohltuenden Komfort. Der Rahmen und der gepolsterte Kopfteil eines Boxspringbetts sind mit einem Bezug versehen aus hochwertigem Stoff oder Kunst- oder Echtleder in attraktiven Farbvariationen. Das minimalistische Design ist zeitgemäß und fügt sich harmonisch in jeden Einrichtungsstil ein. Hier folgen weitere Eigenschaften, die Sie ebenfalls schätzen werden:

  • Aus dem Aufbau aus Unterbau und Matratze resultiert eine größere Gesamt- und angenehme Einstiegshöhe.
  • Da sich unter dem Rahmen Füße aus Holz oder Metall befinden, kann die Luft darunter gut zirkulieren.
  • Die Kombination aus zwei Federkernmatratzen gewährleistet allen Körperzonen optimalen Support und dadurch ein Höchstmaß an Liegekomfort.

Welche Boxspring-Varianten eignen sich für Schlafzimmer mit Dachschrägen?

Auch wenn Sie unter einer Dachschräge schlafen, müssen Sie nicht auf den Komfort eines Boxspringbetts verzichten. Wählen Sie einfach eine Variante ohne Kopfteil oder lassen Sie diesen beim Aufbau des Betts weg. Hier ein kreativer DIY-Tipp: Ist der Kopfteil bei Ihrem neuen Bett inkludiert, können Sie ihn mithilfe von Haken und Möbelknöpfen kurzerhand zu einer Garderobenwand umfunktionieren.

boxspring bettenWodurch zeichnet sich der Aufbau einer Boxspringmatratze aus?

Boxspringmatratzen haben eine Höhe von rund 25 Zentimetern und bestehen aus mehreren Schichten mit unterschiedlichen Funktionen, Komfort- und Wärmeeigenschaften. Die gängigsten Varianten stellen Taschenfederkern-, Kaltschaum- und Viscoschaummatratzen dar, wobei eine Gliederung in sieben Zonen ideal ist. Diese umfassen Kopf und Nacken, Schultern, Lendenwirbel, Becken, Beine, Waden und Füße und gewähren jeweils das optimale Maß an Stabilität, Stütze und Komfort.

Grundsätzlich ist eine Boxspringmatratze als Auflage für den Unterbau eines Boxspringbettes gedacht. Sind Sie (noch) nicht im glücklichen Besitz dieses Bettsystems, können Sie diese Matratzenart alternativ bei einem Bett mit Rahmen und Lattenrost verwenden. Für diesen Zweck gibt es luxuriöse Varianten, die mit einem Schichtaufbau auf 30 Zentimetern Höhe die Aufgaben eines Unterbaus und einer Matratze vereinen.

Welche Vorzüge bietet eine dreiteilige Ausführung mit Topper?

Bei einem Topper handelt es sich um eine Matratzenauflage mit einer Höhe von vier bis acht Zentimetern. Der Matratzentopper übernimmt folgende Aufgaben:

  • Er schützt Ihre Matratze und verlängert dadurch ihre Lebensdauer.
  • Da jeder Mensch im Schlaf durchschnittlich durch Schwitzen einen halben Liter Flüssigkeit verliert, bedeutet ein Topper ein Plus an Hygiene.
  • Ausführungen aus Memory Foam passen sich durch die Verbindung aus Druck und Körperwärme punktelastisch Ihren Konturen an, um anschließend in ihre Ausgangsposition zurückzukehren.
  • Er ermöglicht Ihnen, beispielsweise durch Memory Foam, ein zusätzliches Feintuning an IhreBedürfnisse – Sie genießen luxuriösen Schlafkomfort.

Die Verwendung eines Toppers ist daher auch bei zweiteiligen Boxspringbetten empfehlenswert, da er Ihre Matratze schont und aufwertet.

Worauf kommt es bei der Auswahl eines Boxspringbetts an?

In erster Linie sollten Sie darauf achten, dass es sich tatsächlich um ein Boxspringbett handelt – und nicht um ein Bett mit der äußeren Optik dieses Schlafsystems. Ein wesentliches Auswahlkriterium ist der Härtegrad, welcher mit dem Buchstaben H und einer Zahl zwischen eins und fünf angegeben wird.

  • H1 eignet sich für ein Körpergewicht bis 50 Kilogramm und punktet mit einem sehr weichen Liegegefühl.
  • H2 ist für ein Gewicht bis 70 Kilogramm konzipiert und steht für weichen Liegekomfort.
  • H3 stellt die beste Wahl für ein Körpergewicht von 70 bis 100 Kilogramm dar; der Härtegrad ist mittelfest.
  • H4 steht für eine harte Matratze mit einer Eignung für eine maximale Belastung von 100 bis 130 Kilogramm.
  • H5 repräsentiert einen sehr harten Matratzentyp, der auf ein Körpergewicht von mehr als 130 Kilogramm ausgelegt ist.

Eine weitere Überlegung gilt der Wahl des optimalen Modells:

  • Boxspringbetten mit Bettkasten weisen wertvollen Stauraum sowie eine besonders hohe Liegefläche von rund 65 Zentimetern auf.
  • Boxspringbetten mit Motor sind die Pendants zu Bettsystemen mit verstellbarem Lattenrost. Sie kommen mit einer Fernbedienung zum elektrischen Verstellen der Liegeposition daher und eröffnen Ihnen ein Maximum an Flexibilität.
  • Boxspringbetten ohne Bettkasten stellen die klassische Variante dar; ihr Vorteil liegt in der optimalen Luftzirkulation.

Hier noch ein Tipp: Gegen einen geringen Aufpreis haben Sie die Möglichkeit, bei der Bestellung eines Boxspringbetts auch den Service einer Matratzen- und Lattenrostmitnahme zu ordern.

Jetzt anmelden und Gutschein sichern!